Hochentaster Benzin – 3 Produkte im Vergleich

Hochentaster Benzin – Das Wichtigste in Kürze!

Was ist ein Hochentaster?

Ein Hochentaster (bzw. Astkettensäge): Er wird dazu benötigt, Bäume zu beschneiden. Die hochgelegenen Äste schneidet man mit Hilfe der langen Stange. Wo man sonst nur mit einer enorm hohen Leiter (=Unsicherheitsfaktor) arbeiten könnte – an dieser Stelle macht es das Gerät sehr wertvoll. Im Grunde kann man sagen: Es ist eine verlängerte Kettensäge.

Ist ein Hochentaster Benzin sinnvoll?

Nun, bedenken Sie die Sicherheit: Wie oft sind Sie bereits auf einer hohen Leiter gestanden mit Astsägen – unsicheres Terrain unter Ihnen? Der Boden und die sonstige Umgebung sind nicht immer dafür geeignet. Ihre Gesundheit wird Ihnen das Verwenden eines Hochentasters also danken! Bei jeder Schnittlänge, bei jedem Holz!

Variabel einsetzbar

Viele Modelle lassen sich vielfältig benutzen – beim Schneide-Werkzeug ist noch lange nicht Schluss! Dabei ist die variable Schnittlänge fast schon Standard. Haben Sie schon einmal etwas von Multifunktionstools gehört? Sie können beispielsweise den Hochentaster auch als Säge, Heckenschere oder dergleichen benutzen. Und all das nur durch den Austausch der Aufsätze. Egal, was Sie gerade brauchen, Sie müssen einfach nur auf die Ausstattung achten.

Worauf ist beim Kauf eines Hochentasters Benzin zu achten?

Hatten Sie schon einmal eine Kettensäge in der Hand? Dann kennen Sie die Vorzüge eines solchen Forstwerkzeugs. Wie sieht es allerdings aus, wenn Äste weit oben am Baum entfernt werden sollen? Eine Leiter oder ein Podest – keine sehr gute Idee! Ebenso ist die Betriebsart ausschlaggebend, genau wie bei Motorsägen. Verschiedene Arbeiten im Gartenprogramm – Sie benötigen also das richtige Werkzeug, die richtige Schneidausrüstung!

Diese Hilfsmittel können niemals die Standfestigkeit am Boden ersetzen! Das hat wohl jeder (Hobby-) Handwerker von Ihnen schon erlebt. Was also tun bei diesem Unsicherheitsfaktor? Die Lösung ist ein Gerät, mit dem Sie ganz bequem und vor allem sicher arbeiten können, vom Boden aus. Ein Hochentaster Benzin ist, ähnlich wie die Kettensäge, ausreichend leistungsfähig. Auch die Dauer der Arbeit sinkt, da Sie sich das Kraxeln auf die Leiter sparen.

Es gibt so viele verschiedene Modelle und Marken einer Astkettensäge. Das ist auch bei Kettensägen, Astsägen usw. der Fall. Wer soll da noch den Überblick behalten? Wir verraten Ihnen, worauf es ankommt, und auf was Sie zählen sollten. Schließlich gibt es für jeden von Ihnen genau den richtigen Entaster! Zunächst jedoch die grundlegenden Aspekte:

Hier geht es um Hochentaster, die mit Benzin betrieben werden. Demnach könnte man meinen, die Motorleistung passt in jedem Fall – für alle Zwecke. Täuschen Sie sich nicht, denn hier gibt es gewaltige Unterschiede! Die Werte schwanken zwischen 1 und 3 PS. Doch diese Angabe alleine reicht nicht aus, um das komplette Gerät zu bewerten. Das sollte jedoch klar sein. Am Ende kommt es auf das Gesamtbild an.

Profi-Tipp: Sie können etwas Kraft sparen, indem Sie die richtige Technik anwenden: Lässt sich die Spitze Ihres Hochentasters verstellen? Wählen Sie den passenden Winkel, sodass Sie den Ast bzw. die Stränge von oben erwischen. Damit arbeiten Sie mit dem Eigengewicht des Entasters – und die Arbeit geht viel leichter von der Hand! Egal, bei welchem Holz. Das Prinzip gilt auch für einen Stemmhammer usw.

Mit der Motorleistung einer Kettensäge kann solch ein Hochentaster (meist) nicht ganz mithalten. Durch eine hohe Drehzahl kann es etwas kompensiert werden. Dadurch wird das Absägen von störrischen Ästen etwas leichter. Die Arbeit über Kopf sollten Sie nicht unterschätzen! Fragen Sie sich:

  • Wie dick sind die Äste, die Sie absägen möchten? Je nachdem wählen Sie die Betriebsart der Schneidausrüstung.
  • Wie lange arbeiten Sie voraussichtlich mit dem Hochentaster (Gewicht)?
  • Ist der Arbeitsbereich gesichert (Schutz anderer Menschen und Gegenständen beim Astsägen)?
  • Haben Sie Sicherheitskleidung an (Schutz für Sie selbst)? Beim Einsatz von Motorsägen tun Sie das schließlich auch!

Ein langer Stiel ist bei einem Entaster quasi das Hauptmerkmal. Doch so manches Modell einer Astkettensäge besitzt den Vorteil, variabel zu sein: Sie können die Höhe individuell ganz nach Ihren Einsatzgebieten einstellen. Je weiter Sie entfernt stehen, desto weniger Kraft und Präzision können Sie einbringen. Und gerade deshalb ist die Einstellungsmöglichkeit so wertvoll: Eine starre drei Meter hohe Stange würde Sie dazu zwingen, eben immer auf drei Meter Abstand zu bleiben. Also achten Sie auf die variable Schnittlänge.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie stutzen einen Baum, der direkt an einem Felsen oder einem Abgrund wächst, der durch eine Mauer gesichert ist. Vielleicht steht ein hoher Zaun dazwischen. Und gleich denken Sie wieder an den Einsatz einer Leiter. Nein – das einen Unsicherheitsfaktor! Zusätzlich wird die Dauer des Einsatzes unendlich sein. Benutzen Sie einen Hochentaster mit verstellbarer Höhe! Damit sind auch verschiedene Winkel kein Problem mehr.

Bedenken Sie: Die erreichbare Höhe ist ausschlaggebend! Denn: Stielhöhe ist nicht gleich der erreichbaren Höhe. Diese errechnet sich aus der Länge des Stieles plus der Gesamtlänge der Säge. Zugegeben – diese variiert nicht so stark. Insgesamt schwankt die erreichbare Höhe bei einem Hochentaster (Benzin) zwischen ca. 3 und 6 Metern. Das ist ein großer Vorteil gegenüber der Kettensäge.

Atika Hochentaster Benzin BKSH 30
Abbildung 1: Atika Hochentaster Benzin BKSH 30

 

Es muss nicht immer ein Baum sein, den Sie stutzen. Auch große Sträucher und andere Pflanzen, wie Efeu zum Beispiel, lassen sich ebenso stutzen. Ich selbst habe eine riesige Reihe Brombeer-Sträucher angrenzend an meinen Garten. Sie erraten es: Ein Hochentaster mit Benzin getrieben kommt da sehr gelegen! Es dauert gute 2 bis 3 Stunden, um diese Arbeit abzuschließen. Ohne den Entaster war ich mehrere Tage beschäftigt. Bei größeren Arbeiten wäre ich um eine gewisse Motorleistung sehr froh gewesen.

Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen Kettensägen: Die Schwertlänge. Je nach Betriebsart kommt diese etwas kürzer daher. Doch das ist auch gar nicht nötig! Machen Sie sich den Sinn und Zweck noch einmal bewusst: Man sägt nicht den kompletten Baum ab, sondern Äste. 20 bis 30 Zentimeter Schwertlänge – das ist völlig normal. Und ausreichend. Bis zu 30 Zentimeter dicke Äste schafft ein Hochentaster mit Benzin natürlich am besten. Dadurch senken Sie die Arbeitsdauer und infolgedessen auch Ihre Kräfte. Manches Holz ist dicker bzw. härter. Passen Sie das Werkzeug dementsprechend an.

Eine Besonderheit hat solch ein Hochentaster Benzin (zugegeben, auch Akku-Geräte) gegenüber Motorsägen: Die meisten Modelle werden mit einem Tragegurt ausgeliefert. Das verteilt die Last der Astkettensäge im wahrsten Sinne auf Ihre Schulter. Somit verbrauchen Sie nicht Ihre ganze Energie zum Halten, sondern können ausreichend Druck auf die Schnittstelle ausüben.

Ein Punkt, der oft übersehen wird, ist folgender: Es ist nicht nur wichtig, was Sie mit dem Hochentaster beschneiden, sondern auch, wo Sie das tun. Im Wald ist es extrem unpraktisch, wenn Kabeltrommel, Kompressor usw. zusätzlich mitgenommen werden müssen. Ein Hochentaster Benzin betrieben ist daher die logische Wahl. Auch im Garten oder auf einem bestimmten Anwesen kann es sein, dass Sie nicht auf eine Stromquelle zurückgreifen können. Ein Entaster, der per Akku betrieben wird,ist in diesem Fall ebenso kritisch. Es ist, wie bei einem Handy: Man ärgert sich sehr, wenn der Saft ausgeht.

Sollten Sie Probleme mit Ihrem Rücken und/oder Gelenken haben, sollten Sie genau überlegen, welches Gerät Sie kaufen! Gleichen Sie zunächst den Zweck mit den Einsatzmöglichkeiten ab (wie oben beschrieben). Haben Sie den Entaster nicht – grob gesagt – wöchentlich im Einsatz, so ist ein Akku-Gerät eine Alternative. Bei Sträuchern benutzen Sie auch nicht sofort die größten Motorsägen.

Dieses schont Ihre Kraft und den ganzen Körper recht deutlich. Bitte planen Sie unbedingt auch Pausen bei den Schneide-Arbeiten ein. Das hält bei Kräften und die Konzentration auf einem gewissen Level! Schalten Sie jeglichen Unsicherheitsfaktor aus. Egal, bei welcher Schnittlänge.

Hersteller/Marken von Hochentastern mit Benzin

Atika

In den Geräten von Atika stecken kraftvolle Benzin Motoren. OREGON Sägeketten ergänzen das starke Gesamtpaket. Unten, im vorgestellten Gerät, ist eine automatische Schmierung der Kette inklusive. Die Marke glänzt mit robuster Qualität und guter Ausstattung. Das gilt für das gesamte Gartenprogramm. Im Video zeigt sich, aus welchem Holz das Gerät ist:

Video: Hochentaster Atika in der Praxis

Arebus

Arebus Multitool Hochentaster Benzin
Abbildung 2: Arebus Multitool Hochentaster Benzin

 

Beste Qualität, aber vor allem auch eine grandiose Ausstattung, bieten Geräte von Arebus. Leistungsstarke Motoren sorgen für den effizienten Einsatz der verschiedenen Aufsätze: Das 4 in 1 Multitool für alle typischen Arbeiten in Ihrem Garten – perfekt!

Eine besondere Technologie sorgt dafür, dass Sie keine Probleme mehr mit dem Anspringen des Motors haben. Die zahlreichen Gimmicks werden Sie begeistern. Schauen Sie sich das Gerät einfach bei amazon genauer an. Schnell sind die Aufsätze gewechselt und Sie können loslegen. Ein Tragegurt wird mitgeliefert bei dieser Astkettensäge.

Auch von BITUXX gibt es solche Schneidausrüstung:

BITUXX 6 in1 Gerät Hochentaster Benzin
Abbildung 3: BITUXX 6 in1 Gerät Hochentaster Benzin

Bosch

Im nachfolgenden Video wird das Multifunktionsgerät Bosch AMW 10 vorgestellt, welches sich mit den entsprechenden Vorsätzen vom Hochentaster über den Rasentrimmer und die Heckenschere hin zum Laubbläser verwandeln lässt. Bei der Motorleistung muss man bei Bosch wohl nicht viel erklären.

Video: Bosch Multi-Tool AMW10

Einhell

Bekannt ist die Marke Einhell auch für Rasenmäher, Vertikutierer, Kettensäge, Astsägen & Co.

Video: Einhell Entaster im Einsatz

Makita

Makita – populär für Werkzeuge in Haus und Garten. Die verschiedenen Modelle werden Sie nicht enttäuschen. Eine langjährige Erfahrung bei solchen Werkzeugen spricht für sich selbst. Qualität hat Ihren Preis – auch bei Makita. Doch der Preis ist keineswegs unangebracht. Ein Entaster, und im übrigen auch weitere Maschinen von Makita, sind sehr hochwertig verarbeitet.

Sonstige

Weitere Unternehmen wollen wir nicht verschweigen. Zahlreiche Hersteller besitzen ein Gartenprogramm. Um ausführlich jede einzelne Marke zu beschreiben, fehlt uns allerdings der Rahmen. Sie sind allesamt für diverse Einsatzzwecke geeignet und bieten eine gute Leistung. Schauen Sie sich ein wenig um, halten Sie sich an die hier beschriebenen Tipps und beachten Sie die Empfehlungen. Die Marken Güde, Hecht, Husqvarna, Nermaxx, Rotfuchs, TIMBERPRO seien erwähnt, die ein oder andere haben Sie vielleicht schon im Hinterkopf.

Hecht Hochentaster Benzin
Abbildung 4: Hecht Hochentaster Benzin

 

Timbertech Hochentaster Benzin
Abbildung 5: Timbertech Hochentaster Benzin

 

Die meisten Hochentaster mit Benzin (oder anderer Betriebsart) lassen sich verstellen. Zum einen in der Höhe, aber auch im Winkel. Das Schwert (die Spitze/Säge) lässt sich bis zu 90° flexibel einstellen. Sie werden sehen – das ist oft ein großer Vorteil! Damit müssen Sie sich nicht mehr an vielen Stellen verrenken, was einen Unsicherheitsfaktor darstellt. Auch werden dadurch unbeteiligte Pflanzenteile verschont. Beim kompletten Abtragen des Baums ist das egal, doch ansonsten schonen Sie das Holz außenrum!

Das Arbeiten mit dem Hochentaster Benzin

Pflege und Reinigungstipps

Mit der richtigen Pflege erhalten Sie Ihren Entaster lange am Leben. Auch wenn die Astkettensäge nur einmal im Jahr im Einsatz sein sollte: Auch dann müssen ein paar Grundlagen eingehalten werden. Sicherlich darf er auch voller Schmutz im Regal vergammeln. Doch dann besitzen Sie schon bald eine beschädigte Maschine. Das Glück wird nicht von Dauer sein.

Einige Teile des Hochentasters sind aus Metall gefertigt. Schrauben, Stiel und zahlreiche bewegliche Teile benötigen Pflege. Vergleichen Sie es mit dem Fahrrad: Dieses sollte man auch mindestens zweimal im Jahr gründlich reinigen und einfetten (bzw. –ölen). Mit Rostschutz bzw. Spezial-Öl zur Pflege erreichen Sie das auch bei diesem Werkzeug.

Hinweis: Halten Sie Ihr Werkzeug stets sauber und gepflegt! Genau wie bei einer Motorsäge gilt auch hier: Ein spezielles Öl hält das Schwert geschmeidig und Ihr Gerät hält länger. Manche Hochentaster-Modelle besitzen eine automatische Schmierung. Doch auch bei diesen sollten Sie immer mal wieder kontrollieren und Öl bei Bedarf nachfüllen.

Nicht nur beim Astsägen: Schon einmal Holz gehackt? Das ist ein gutes Beuspiel, da es sich mit stumpfem Forstwerkzeug schlecht arbeiten lässt. Hin und wieder müssen Sie die Axt schärfen. Dasselbe gilt für Kettensäge & Co. – so eben auch für Hochentaster, welche Benzin benötigen. Grundsätzlich ist es schwer zu sagen, welche Betriebsart am schnellsten abstumpft. Das hängt zu sehr von der Qualität des verbauten Schwertes ab. Genau wie bei einer Kettensäge ist dies ein Unsicherheitsfaktor, oder eben ein Segen. Guten Service setzen wir, wie bei Husqvarna, immer voraus.

Ein Akku-betriebenes Gerät bleibt vielleicht wesentlich länger scharf als ein Hochentaster mit Benzin. Doch auch nur, weil Sie damit ausschließlich dünne Ästchen absägen. Es kommt ganz darauf an! Schärfen können Sie das Schwert mit speziellen Geräten. Wählen Sie einen der Hochentaster auf dieser Seite und suchen ganz einfach nach „Kettenschärf-Gerät“. Dreck, Staub u.v.m. kann zum Abstumpfen führen – säubern Sie also alles nach jedem Gebrauch!

Guede Hochentaster Benzin
Abbildung 6: Guede Hochentaster Benzin

 

Benzin-Hochentaster benötigen Treibstoff. Dieses sollte stets sauber und frisch sein – 5 Jahre altes Benzin ist nicht ratsam. Auch für das Schwert gibt es Spezial-Öl. Sie müssen nicht unbedingt das teuerste auf dem Markt verwenden. Achten Sie jedoch darauf, dass es zähflüssig ist, anderenfalls würde es sehr schnell durch die Rotation wieder abfallen. Alle paar Minuten frisch einölen – das will niemand! Das nervt auch bei Motorsägen, bereits ab geringer Schnittlänge.

Sicherheit hat oberste Priorität!

Was sollten Sie immer bei der Arbeit tragen? Hochentaster, die Benzin betrieben sind, erzeugen einen Heidenlärm. Also Gehörschutz auf! Und ein Helm ist unabdingbar – in der Forstwirtschaft allgemein. Wie schnell ein Unfall passiert, wird oft unterschätzt. Bitte schützen Sie sich! Ziehen Sie festes Schuhwerk an – auch im Sommer! Dabei ist egal, welche Entaster Betriebsart Sie wählen.

Profi-Tipp: Versichern Sie sich, dass Ihr Entaster einen sogenannten Sicherheitshobelzahn integriert hat. Dieser sorgt im Zusammenspiel mit dem Sicherheitsschalter dafür, dass das Werkzeug nicht, wie bei Motorsägen, aus Versehen eingeschaltet wird.

Stellen Sie außerdem unbedingt sicher, dass Kinder der Astkettensäge fernbleiben! Das kann nicht oft genug gesagt werden und gilt nicht nur für Kettensägen. Herunterfallendes Holz, Splitter… Ein Horror-Szenario!

Den Helm benötigen Sie nicht nur, damit herabstürzende Dinge abgefangen werden. Auch ein am Helm befestigter Gesichtschutz ist angebracht. Die Sägespäne und weitere Partikel könnten Ihnen ins Auge springen. Dieser Unsicherheitsfaktor ist viel zu groß, um ignoriert zu werden. Meist besteht der Gesichtsschutz aus durchsichtigem Plastik. Spielen Sie nicht mit Ihrer Unversehrtheit! Tragen Sie lieber zu viel Schutzkleidung als zu wenig.

Praktisch sind bei allen Entaster Betriebsarten höhenverstellbare Stangen. Auch verstellbare Schwerter sind bei verwinkeltem Geäst besonders hilfreich! Dass solch ein Werkzeug gut verarbeitet ist, sollte Grundbedingung sein. Das gilt ebenfalls übergreifend für jedwede Form der Schneidausrüstung.

Verschiedene Typen von Hochentastern mit Benzin

Sie können zwischen drei Arten wählen: Es gibt zum einen Hochentaster, welche mit Benzin laufen. Außerdem gibt es noch Elektro-Entaster und Geräte, die mit Akkumulator betrieben werden. Suchen Sie – genau nach dieser Reihenfolge – das richtige Modell aus:

  1. Leistung: Hochentaster mit Benzin sind am stärksten.
  2. Gewicht: Akku-Maschinen sind hier klar im Vorteil.
  3. Ausstattung: Diese variiert sehr stark bei jeder Art von Hochentaster.
  4. Sonstige Aspekte, die jeder Betriebsart eigen sind. Zum Beispiel müssen Sie bei elektrisch betriebenen Geräten mit den Kabeln leben. Beim Hochentaster Benzin wiederum mit Lärm.

Spezialfall Kombi-Werkzeug

Viele Hersteller sind auf den Zug aufgesprungen, Multifunktionstools in ihr Portfolio aufzunehmen. Dabei können Sie den Stab mit einem diversen Werkzeug bestücken. Aus dem Hochentaster wird ein Rasentrimmer. Oder auch eine Heckenschere, eine Sense usw. Je nach Betriebsart können Sie sich für solch ein praktisches Gerät entscheiden. Ein Werkzeug für alles im Gartenprogramm – was will man mehr…

Um es sich besser vorstellen zu können:

Video: Benzin Entaster von ikramogatec

Schauen Sie sich um, wenn es Ihr Interesse geweckt hat: Ein Mausklick auf eines der hier vorgestellten Geräte und amazon wird sicherlich den ein oder anderen Vorschlag für Sie parat haben. Oder Sie suchen dort gezielt nach „Multifunktionstool“. Zum Verständnis: „Tool“ ist Englisch und bedeutet Werkzeug. Das spart Platz in Ihrer Gartenhütte und mach viel Freude. Ganz nebenbei sparen Sie auch noch Geld!

Eine tolle Anleitung bietet folgendes Video. Die Dauer bei manchen Geräten, sie umzufunktionieren, kann nervig sein. Darin wird aufgezeigt, wie einfach und praktisch ein Multifunktionswerkzeug ist:

Video: Einfache Montage beim Mulitfunktionstool

Benzin-Hochentaster

Sobald die Bäume größer und die Äste stärker werden, werden einige Akku- und auch Elektro-Entaster Probleme damit bekommen. Stellen Sie sich einmal bildlich vor, wie Sie einen 30 Zentimeter dicken Ast absägen möchten. Das ist eine Aufgabe, die eine Menge Power benötigt. Dafür gibt es die Hochentaster mit Benzin. Wer schon einmal vergleichbare Kettensägen von Husqvarna usw. in der Hand hielt, kennt das: Aus gutem Holz!

In diesem ist ein kleiner Tank verbaut. Dieser ist nicht gerade groß, da das Werkzeug sonst zu schwer und unhandlich wäre. Sollten Sie demnach über viele Stunden arbeiten, muss nachgefüllt werden. Doch für einen Hochentaster mit Akkumulator oder einer Motorsäge gilt das gleiche. Bei einem Benziner dagegen müssen Sie nie darauf achten, dass der Akku geladen ist. Vergessen Sie jedoch den Treibstoff nicht!

Achtung: Legen Sie sich nicht mit den Nachbarn an. Wenn Sie ein großes Anwesen mit vielen Bäumen und Sträuchern rund um Ihren Garten haben, schneiden Sie tagelang! Schon beim Rasenmähen kann es zu Streit kommen. Und da es bei der Arbeit per Hochentaster mit Benzin zu einer höheren Lärmbelastung kommt, sollten Sie aufpassen!

Achten Sie auf einen Gehörschutz und arbeiten Sie zu den gewöhnlichen Uhrzeiten!

Fühlen Sie sich gestört vom Nachbarn, der auf seine Mini-Rasenfläche mit dem Benzin-Mäher losgeht? Wägen Sie ab, wie oft Sie den Hochentaster benutzen. In jedem Fall ist solch ein Profi-Forstwerkzeug für eine große Fläche ratsam, die Sie regelmäßig bearbeiten. Sie leben in einer stürmischen Gegend, etwa in Norddeutschland oder in den Bergen? Dann kennen Sie zu genüge, dass Bäume gestutzt werden müssen. Dies gilt als reine Vorsichtsmaßnahme vor dem nächsten Unwetter.

Elektro-Hochentaster

Diese Variante verspricht einem Entasten mittlerer Motorleistung. Achten Sie hier genau auf die Watt-Angabe, es gibt beträchtliche Schwankungen. Für jedes Einsatzgebiet ist das richtige Modell zu finden. In der Regel kann das elektrische Gerät deutlich leichter als ein Hochentaster mit Benzin punkten. Doch denken Sie daran: Ist eine Steckdose in der Nähe? Sonst nützt die beste Schneidausrüstung nichts.

Mit dem Kabel ist es manchmal etwas unhandlich zu sägen. Darauf sollten Sie sich einstellen. Wichtig dabei ist, dass es sich nicht in der Pflanze verheddert und Sie es nicht aus Versehen mit der Säge erwischen. Ein großer Vorteil ist das durchgängige Arbeiten: Der Akku kann weder leer sein noch kann der Treibstoff wie beim Hochentaster Benzin ausgehen. Das klingt trivial, doch dadurch sparen Sie Zeit und Nerven!

Die Pausen sollten dennoch unbedingt eingehalten werden! Tragisch ist ein Unfall, der aufgrund der folgenden Tatsachen geschieht: Zu wenig getrunken, Kreislaufprobleme, Sie werden unkonzentriert oder schwächeln oder sehen einen herunterfallenden Ast nicht. Dieser Unsicherheitsfaktor muss nicht sein!

Akku-Hochentaster

Vielleicht haben Sie einen Akku-Schrauber zuhause, den man mit diversen Aufsätzen sogar als Bohrer umfunktionieren kann. Eine tolle Sache! Und für leichte Arbeiten absolut sinnvoll und praktisch. Vergessen Sie nicht, sich zu fragen, ob der Akku geladen ist.

Genauso verhält es sich beim Akku-Hochentaster. Dieser kommt leicht, sehr einfach in der Handhabung und ohne Kabel daher. Sollten Sie ausschließlich Sträucher und (wirklich) kleine Bäume ausdünnen wollen, ist dieses Werkzeug optimal. Einmal aufgeladen benötigen Sie keinen Strom oder Treibstoff. Leise ist er allemal – wenn man es denn so nennen kann. Im Vergleich zu den Entastern anderer Betriebsart sogar sehr leise.

Manche Hersteller liefern eine kleine Tasche mit, in der man den Akku verstauen kann. Während der Arbeit können Sie sich damit ganz auf das Sägen konzentrieren. Wir verschweigen nichts: Mit einem Einsatz von maximal einer Stunde ist der Hochentaster mit Akku ein kurzlebiger Kollege. Danach muss er zurück zum Aufladen. Nützlich kann hier ein zweiter Akku sein. Die Dauer, bis Sie dickere Äste durchgeschnitten haben, ist in jedem Fall höher als beim Hochentaster Benzin. Da hilft ein zweiter Akku, der ebenfalls geladen sein sollte.

Nun folgt ein Video, in dem das ein oder andere Elektro- und Akku-Gerät etwas näher beschrieben wird:

Video: Ein Test von Garten-Guru

Fassen wir noch einmal zusammen. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie gesammelt. In der Tabelle finden sich diese noch einmal übersichtlich:

Benzin-HochentasterElektro-HochentasterAkku-Hochentaster
Leistung
  • Motorleistung wird höchsten Ansprüchen gerecht
  • Äste bis 30 cm Dicke sind kein Problem
  • sehr schwankende Werte
  • niedrigere Leistung
Gewicht
  • recht schwer
  • Tragegurt hilft, Last zu verteilen
  • zwischen 4 – 6 kg
  • 3 – 5 kg
Schwertlänge
  • 20 – 35 Zentimeter
  • 18 – 30 Zentimeter
  • 18 – 30 Zentimeter
Einsatzbereich
  • Profi-Gerät auch für dickste Äste und hartes Holz
  • Mittlere Leistung für Bäume und Sträucher
  • Für Garten mit Sträucher und kleinen Bäumen geeignet
  • Auch hier meist variable Schnittlänge
TIMBERPRO Multitool Hochentaster Benzin
Abbildung 7: TIMBERPRO Multitool Hochentaster Benzin
Rotfuchs Hochentaster Benzin LRC52
Abbildung 8: Rotfuchs Hochentaster Benzin LRC52

 

Die Vor- und Nachteile nochmal auf einen Blick:

  • Sie können sicher vom Boden aus sägen.
  • Eine Leiter oder andere Risikofaktoren sind nicht nötig.
  • Die Kombination aus Kettensägen und Hilfsmitteln entfällt.
  • Sie ersparen sich mit einem Hochentaster Zeit und Nerven.
  • Man ist zweckgebunden (außer, man verwendet ein Multifunktionstool).
  • Die Arbeit bleibt trotz Hochentaster anstrengend. Beachten Sie die Schnittlänge der Schneidausrüstung.
  • Ein Unsicherheitsfaktor bleibt der Betrieb mit Kabel – arbeiten Sie gewissenhaft.
Achtung: Vermeiden Sie schwere Verletzungen! Die größte Gefahr herrscht bei unachtsamer Reinigung: Sollten Sie aus Versehen den Einschalt-Knopf drücken, ist schnell mal der Finger ab!
Also: Gerät vorher abstellen, dann mit der Pflege beginnen. Das bedeutet: Stecker raus, Akku raus. Das gilt für Entaster, Kettensägen und andere gefährliche Werkzeuge.

Entaster, Motorsägen, Motorsense

Alles dasselbe? Mitnichten! Mit diversen Multitools ergeben sich Möglichkeiten ohne Ende. Verzichten Sie auf das Selbst-Basteln diverser Werkzeuge – ein riesiger Unsicherheitsfaktor! Es gibt übrigens auch „manuelle Hochentaster“, die rein mit Muskelkraft betrieben werden. Diese Stangen-Sägen werden bei hier näher beschrieben. Umgangssprachlich benutzen viele einfach nur den Begriff der Astsäge, langen Astsäge oder vielleicht Astsäge mit elektrischem Antrieb. Im Grunde meinen Sie auch den Entaster. Dieser Begriff ist vor allem unter Profis verbreitet. Nun wissen Sie auch Bescheid: Astsäge ist nicht unbedingt falsch. Jeder weiß, was gemeint ist: Schneidausrüstung.

Wir zeigen eine Motorsense im Einsatz:

Video: Eine Motorsense und wie man sie benutzt

Atika Benzin Hochentaster BKSH
von Atika
  • kraftvoller 2-Takt Benzin Motor
  • OREGON Sägekette (rückschlagarm)
  • OREGON Schwert
  • automatische Kettenschmierung
  • Länge max. 2,65 m
Arebos 4 in1 Multitool Benzin Hochentaster
von Canbolat Vertriebs GmbH
  • Hubraum: 52ccm; Motorleistung: 3,0 PS bei 7500 U/min
  • Kraftstoff: Gemisch aus Benzin und 2 Taktöl (Mischverhältnis 1:40)
  • Gewicht: nur ca. 6,3KG
  • Gesamtlänge Astsäge: 225 cm; Länge Hochentaster Schwert: 30 cm; Länge des Aufsatzes: 45 cm
  • Fassungsvermögen Kraftstofftank: 700 ml; Fassungsvermögen Kettenölbehälter: 400 ml